Wandergans und das Buch „Nalas Welt“
Buchempfehlung

„Nalas Welt“

Eine Buchrezension

Mit „Wandergans“ wollte ich nicht nur einen Reiseblog erstellen, sondern auch Mehrwert schaffen. Doch was komplimentiert einen Reiseblog? Ganz genau: Buchempfehlungen und Rezensionen von Abenteuern, Reiseführern und der ein oder anderen Erzählung.
Heute: „Nalas Welt“ von Dean Nicholson.

Inhalt

Dean ist mit einem Kumpel auf einer Radtour um die Welt unterwegs. Doch was als gemeinsames Projekt begann, endet bald in einer Solo-Tour – dachte Dean zumindest. Denn plötzlich war da Nala, ein verwahrlostes Kätzchen, dass er am Wegesrand in Bosnien auflas – und seitdem bringt sie seine gesamten Pläne durcheinander.

Zunächst muss Nala in die Lenkertasche und irgendwie über die Grenze nach Montenegro gebracht werden. Als würde sie verstehen, dass der schottische Radler es gut mit ihr meint, gibt sie keinen Laut von sich und wird als blinder Passagier über die Grenze geschmuggelt. Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr, denn Nala schnurrt und spielt sich immer weiter in Deans Herz.

Am Ende ist Nala nicht nur eine treue Begleiterin, sondern nach einigen Tierarztbesuchen, die ihr Gesundheit und einen starken Willen bescheinigen, sondern auch im Besitz eines eigenen Reisepasses.

So geht Dean nun doch nicht auf eine Solo-Reise, denn Nala ist von nun an seine ständige Begleiterin und Freundin – und manchmal weiß selbst er nicht, ob er sich um Nala kümmert, oder Nala sich um ihn.

Empfehlung

Das Buch ist ein Reise- und Lebensberichte von Dean Nicholson. Schon bevor seine Geschichte veröffentlicht wurde, war Nala eine kleine Internetberühmtheit auf Instagram. Dann wurde the dodo auf die beiden aufmerksam, und nach einem Videobeitrag des Tiermagazins wurden Dean und Nala schlagartig berühmt.

Ohne abzuheben, setzt sich Dean während seiner Radreise für die Umwelt ein. Er sammelt Müll am Strand, vermittelt einen Straßenhund an eine Familie und sammelt sogar Spenden gut den Ausbau einer Tierauffangstation in Griechenland.

Dabei schildert er auch seine eigene Geschichte, seine Zweifel und wie er beginnt, sich durch Nala gebraucht zu fühlen.

„Nalas Welt“ ist ein gutes Buch, welches sich leicht liest, ohne sich aufzudrängen. Der Stil ist locker und im Geist der Zeit verfasst. Die Geschichte um Nala ist bewegend, lustig und manchmal sorgenvoll, nämlich dann, wenn sich die kleine Mieze heimlich wegschleicht, um mit anderen Katzen zu spielen und – natürlich – niemanden Bescheid gegeben hat. Vor allem nicht Dean.

Zitat

Wenn jemand nicht kapierte, was so toll daran war, mitten in der Natur zu sein, die echte Welt um sich herum zu spüren, zu sehen und zu schmecken und den wechselnden Launen des Wetters ausgeliefert zu sein, dann ist das sein Problem. Für mich gab es nichts Schöneres.

Dean Nicholson. „Nalas Welt“ (Seite 187)

4 Kommentare

  • Martin

    Hallo Lisa,
    diese Buch muss ich unbedingt lesen!
    Gerne würde ich dich auch auf einen Kaffee einladen, aber man kommt
    irgendwie nicht wieder auf die Startseite, klar kann man auch neu laden!

    Viele Grüße

    Martin Gland

    • Lisa Kollien

      Hallo Martin,

      vielen Dank für deinen Kommentar 😀

      Du hast mich gerade erwischt, als ich das ganze Design verändert habe, jetzt ist die Seite aber auf einem neuen Stand – hoffe ich. Falls du Fehler findest, dann immer her damit 😉

      Wenn du magst, dann leihe ich dir das Buch gerne aus (via Post) 🙂

      Viele Grüße
      ~ Lisa

  • Martin

    Hallo Lisa,

    das mit dem Kaffee hat jetzt geklappt, Porto habe ich gleich mit draufgemacht.
    Vielen Dank für dein Angebot, nehme ich gerne an.

    Viele Grüße

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.